Das Nationalapfel Dänemarks - der Gråsten Apfel

Gråsten - Der Heimatort des Nationalapfels

Gråsten ist wunderschön am Haff ”Nybøl Nor” gelegen, umgeben von staatlichen Waldgebieten.

Gråsten Schloss und Schlossgarten sind die Hauptattraktionen der Gegend. Jedes Jahr nutzt die dänische Königsfamilie Gråsten Schloss als Sommerresidenz.

Paraden und Wachablösungen sind Events, die immer dann stattfinden, wenn die königliche Familie zu Besuch ist. Die Wache marschiert vom Palais, Ahlefeldvej, wo sich die Gardisten um ca. 11.30 Uhr aufstellen. Von hier marschieren sie, begleitet von Flöten und Trommeln durch Gråsten zum Schloss, wo die Wachablösung um 12 Uhr stattfindet. In der Zeitraum wo Königin Margrethe II sich auf das Schloss aufhält gibt es freitags, nach der Wachablösung, ein kleines Konzert im Schlosshof den man genießen kann.

Der Nationalapfel Dänemarks – der „Gråsten Apfel“ wurde von Graf Frederik Ahlefeldt d. Jüngeren (1662-1708) nach Gråsten gebracht, der einen Apfelbaum auf einer Reise gen Süden gekauft hatte. In der Schlossgärtnerei wurde der Baum gepflegt und „Gråsten Apfelbaum“ genannt. Von der Mutterpflanze wurden Ableger gezogen, diese wurden verkauft und schon bald gab es den Gråsten Apfel vielerorts.
Auch heute noch wird die Sorte gezüchtet z.B. bei Østergaard Frugt & Bær und Hestehavegård Frugtplantage.
Der ursprüngliche Baum stürzte Sturm 1999 um, aber es gibt immer noch 80 Jahre alte Bäume von den Ablegern im Garten. 

Wüssten Sie dass die Idee für das Apple-Logo von unser Nationalapfel stammt? Die Geschichte können Sie hier in dem Prospekt „Der Gravensteiner – von König Christian V. und Graf Carl Ahlefeldt bis Steve Jobs“ lesen.

Wenn die königliche Familie das Schloss nutzt, ist das Gebiet und somit auch der Garten für Publikum geschlossen. Die Restliche Zeit des Jahres können Sie den schönen Garten entweder auf eigene Faust erkunden oder Sie erleben den Schlossgarten und die Schlosskirche auf eine Führung.

Entdecken Sie die Geschichte Gråstens. Mit der kostenlosen Gråsten-App erkunden Sie Sehenswürdigkeiten, Skulpturen und geschichtliche Orte in Gråsten. Die App gibt´s im App Store oder auf Google Play.

Fahrten in der Pferdekutsche durch die Wälder von Gråsten bieten herrliche Naturerlebnisse. Halten Sie eine Pause bei den schönen Seen, die nach Königin Ingrid und den Prinzessinnen benannt worden sind.

Die Wälder von Gråsten laden zu schönen Naturerlebnissen ein – ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder vom Pferd aus. Die Landschaft ist geprägt von tiefen Schmelzwassertälern, die aus der Eiszeit stammen und heutige Höhenunterschiede bis 45 m erklären. Karten über die Wälder von Gråsten erhalten Sie im Touristenbüro.

Der Pirat Alf, der sich in den Wäldern von Gråsten aufgehalten hat, hauste der Sage nach in der ganzen Gegend und speziell auf der Flensburger Förde. Nehmen Sie Ihre Kinder mit auf eine Alf- Piratentour, die vorbei an Alfs Quelle zu Alfs Höhle führt und lassen Sie sich die ganze Sage erzählen. 

Gråsten ist eine aktive Handelsstadt mit einem guten und vielseitigen Angebot an Geschäften und Supermärkten, sowohl in der Innenstadt, als auch im Einkaufscenter „Ulsnæs Center“.

Oldtimerrennen, Harley Davidson Treffen und Markttage sind nur einige der vielen Veranstaltungen, die Gråsten über das Jahr hinweg bietet. Im Touristenbüro erhalten Sie jeden Monat den Veranstaltungskalender mit einer aktuellen Übersicht.

Die alte Kirche von Rinkenæs ist eine der ältesten Kirchen Dänemarks. Sie wurde im Jahre 1158 im romanischen Stil gebaut und war ursprünglich von einem kleinen Dorf umgeben, das jedoch um das Jahr 1300 verschwand. Heute liegt die Kirche für sich, ca. 4 km von Rinkenæs entfernt.

Kværs Hede war ursprünglich eine Wanderdüne, die durch Bepflanzung gestoppt wurde. Das Gebiet ist hauptsächlich mit Nadelbäumen und Heidekraut bewachsen und beherbergt ein sehr interessantes Pflanzen- und Tierreich. Sie erreichen die Düne über den Kiesweg zwischen Kværs und Søgaard.

Teilen Sie diese Seite

Führungen mit Guide

Hier finden Sie eine Übersicht über Stadtwanderungen und Führungen.

Der Gendarmenpfad

Lesen Sie mehr über den Gendarmenpfad, wo die Landesgrenze und die Schifffahrt zu Fuß entlang der Küste von Grenzgendarmen bewacht wurde.