Der Laubfrosch und die anderen Amphibien

Foto: Kim Toft Jørgensen

Der Laubfrosch und die anderen Amphibien stehen alle unter Schutz in Dänemark. Es gibt jedoch 8 Arten die unter besonderem Schutz stehen und 5 von ihnen leben auch im Sønderborg-Gebiet.

Amphibien stehen unter Schutz
Es leben seit Millionen von Jahren Amphibien auf der Erde und es wird angenommen, dass es vor nur 50 Jahren 5 mal mehr Amphibien gab als heutzutage. In Dänemark leben insgesamt 14 Amphibienarten, 9 von ihnen findet man im Sønderborg-Gebiet und von denen befinden sich 5 Arten auf der roten Liste mit der Einstufung als stark gefährdet.

Es handelt sich um den Laubfrosch, die Knoblauchkröte, die Kreuzkröte, den Moorfrosch und den Nördlichen Kammmolch.

Amphibien vermehren sich im Wasser
Viele Wasserlöcher sind im Laufe der Zeit verschwunden auf Grund des Wunsches nach mehr Ackerland oder dem Bedarf nach Wohnungen. Fantastische gemeinsame Einsätze der Gemeinde Sønderborg und privaten Enthusiasten hat dazu geführt, dass viele der Wasserlöcher wiederhergestellt wurden. Es ist immer wieder notwendig die Gebiete in Stand zu halten damit sie nicht zuwachsen.

Erleben Sie Amphibien und lernen Sie dabei
Das Fischen nach Kaulquappen macht Spaß und das Beobachten deren Verwandlung ist unglaublich faszinierend. Auf Insel Als ist es gestattet die Kaulquappen von allen Amphibienarten einzufangen, mit Ausnahme des Laubfrosches. Es ist jedoch wichtig, dass die Kaulquappen oder die voll entwickelten Frösche in dasselbe Wasserloch zurückgesetzt werden von dem sie kommen.

Kreuzkröte
Dieser Kröte lebt am Strand und in Wiesen in Strandnähe mit niedriger Bepflanzung.

Nördlicher Kammmolch
Der Nördliche Kammmolch ist an seiner leicht warzigen Haut und dem orange-gelben Bauch mit schwarzen Flecken erkennbar. Nachdem sich die Larven zu fertigen Kammmolchen entwickelt haben, halten sie sich ausschließlich auf dem Land auf und kehren nur während der Brutzeit zum Wasser zurück.

Moorfrosch
Der Moorfrosch ist leicht verwechselbar mit dem Grasfrosch, es gibt jedoch sichere Erkennungsmerkmale, wie der Knoten an der inneren Zehe des Hinterbeines und dem hellen unbefleckten Bauch bei erwachsenen Tieren, wo der Grasfrosch dahingegen Flecken auf den Bauch hat.

Knoblauchkröte
Außerhalb der Brutzeit bevorzugt die Knoblauchkröte Gebiete mit losem sandigem Mutterboden. In dem Sønderborg-Gebiet besteht die Erde überwiegend aus guter und fruchtbarer Lehmerde. Mit etwas Glück jedoch können Sie die Knoblauchkröte an dem nördlichsten Teil der Insel Als oder auf dem Festland in der Nähe von Tørsbøl entdecken. 

Laubfrosch
Die Insel Als besitzt eine zentrale Rolle in der Zukunft des Laubfrosches. Hier befindet sich die höchste Konzentration Dänemarks dieser kleinen grünen Frösche. Er ist leicht an der leuchtenden grünen Farbe zu erkennen und auf der Suche müssen Sie nicht vergessen nach oben zu schauen, denn wie der Name sagt, sitzt der Frosch gerne zwischen dem Laub der Büsche und Bäume.

 

Amphibien sind empfindlich
Die Amphibien benötigen Wasserlöcher mit reinem Wasser, jedoch ohne Fische. Das Aussetzen von Fischen in Wasserlöchern ist eine Bedrohung der Amphibien, da Fische den Laich und die Larven fressen. Eine andere Art der Bedrohung ist das Füttern der Enten, denn dies führt zur Verschmutzung des Wassers.