Das Mosaik des Grenzlands

Das Kunstwerk „Mosaik des Grenzlands“ ist in der Nähe der Gedenkstätte der Gefallenen des 1. Weltkrieges bei Broager Kirche platziert. Es ist einer der 7 Kunstdesigns das Teil des Kunstprojektes ”Spiegelungen” ist und eine permanentere Markierung der Feier des 100 Jahre seit der Wiedervereinigung in 1920.

Der Künstler des Kunstwerkes heißt Lars Waldemar und er hat die Zeit nach der Wiedervereinigung in 1920 als Ausgangspunkt für sein Kunstwerk gewählt. Das Werk ist aus Beton und misst 3,25 x 3,25 x 0,9 Meter.

Lesen Sie mehr über das Kunstwerk, den Künstler und die Hintergrund Gedanken in dem Web-Katalog.

Das Kunstprojekt „Spiegelungen“ ist durch finanzieller Unterstützung der Fabrikant Mads Clausen Fond entstanden und das Kunstwerk „Mosaik des Grenzlands“ wurde von der Broager Sparekasse gesponsert.

Die Entweihung des Kunstwerks „Mosaik des Grenzlands“ ist eine kleine wiedervereinigungs-gesichte in sich, den auf Grund des Corona Virus Lock-down Dänemarks musste die Entweihung in erster Linie abgesagt werden.

Das Kunstwerk „Mosaik des Grenzlands“ wurde an dem 13. September 2020 entweiht.