Weiter zum Inhalt
©  Foto:

Ketting Kirke

Ketting Kirche mit dem mächtigen Turm, überragt die anderen Häuser der Stadt. Die Kirche ist auf einer künstlichen Erhebung im 12. Jahrhundert mit kleinen Fenstern und einem sehr breiten und hohen Turm erbaut, der möglicherweise als Festung und Befestigungsanlage gedient hat.

Von der ursprünglichen Kirche sind nur noch Teile des Turms erhalten, da eine Reihe von Umbauten und in 1773 eine sehr umfangreiche Restaurierung vorgenommen wurden. Sie haben sich jedoch dafür entschieden, die alten Möbel wiederzuverwenden und ab 1773 ist auch im Vorbau ein geschlossener Stuhl zu sehen, wo Frauen die ein Kind geboren hatten, saßen während der Pfarrer sie in die Kirche einlas.

Die Mauern des Kirchturms sind unten 120 cm und oben 60 cm dick und der Turm wurde von 1851-54 zum Lagern von Schießpulver verwendet.

Auf dem Friedhof befinden sich Grabsteine ​​und Denkmäler für die Gefallenen des 1. Schleswigschen Krieges und des Krieges von 1864, wo die Kettinger Schule, die sich in der Smedegade 38 befand, als Lazarett diente. Es gibt auch eine Gedenksäule für die 27 Gefallenen des Ersten Weltkriegs.

Wenn die Kirche nicht geöffnet ist; Rufen Sie gerne der zweite Vorsitzenden unter der Nummer +45 2825 1487 an – ist er zuhause öffnet er Ihnen gerne.