Østerholm Schloßruine

Foto: Conni Ernst
Attraktionen
Vorzeitdenkmäler & Ruinen
Addresse

Voldstedvej 1B

6430 Nordborg

Es gibt heute drei Schlösser auf der Insel Als, es hat aber mal vier ge-geben. Im kleinem Ort Østerholm bei dem Wald Nørreskoven, kann man heute noch die Grundsteine des Schlosses von Østerholm sehen.

1555 errichtet Thomas Sture den Hof Helwithgård, mit dazu gehörender Kapelle. Die Kirchlichen dienste werden von Nordborg aus bis 1584 verrichtet, danach übergehen sie an die Kirche in Egen.

1584 wird Helwithgård von Herzog Hans den Jüngere übernommen. Herzog Hans tauft gleich den Hof in Østerholm um, und beginnt den Umbau zum Jagdschloss. Dabei werden zwei diagonal platzierte Türme mit Kupferbelegten Zwiebelhauben und ein französisch inspirierter Treppenturm gebaut.

Fürstin Elisabeth, die erste Gattin von Herzog Hans, stirbt am 11. Februar 1586 auf Schloss Østerholm und wird in die neuerrichtete Gruft auf Schloss Sønderborg Beigesetzt.

 

Nach dem Tod Herzog Frederiks im Jahre 1658, wird das Schloss Østerholm zum Witwensitz für Herzogin Eleonora, bis sie nach längerer Krankheit 1658 stirbt.

Die Herzogin Elisabeth Charlotte übernimmt Østerholm als Witwensitz nach dem Tode des Herzog August im Jahre 1699 und wohnt hier bis zu ihrem eigenen Tod 1723.

Østerholm Schloss wird 1723 an Frederik d. IV verkauft, er nutzt das Schloss nicht und der verfall setzt ein.

Zehn Jahre später begutachtet eine Gebäudekommission Østerholm, und findet das Schloss so stark verfallen das es nicht zu retten ist. Østerholm wird bis zum Sockel abgerissen, und das Baumaterial wird wieder verwendet beim Bau der Höfe Nygård und Hjortholm auf Kegnæs, sowie Solbjerggård.

Die Schlossruine liegt auf dem Voldstedvej in einem Garten, mit freiem zutritt.

Addresse

Voldstedvej 1B

6430 Nordborg

Facilities

Informationspunkt

Aktualisiert von:
VisitSønderborg