Skelde Grabhügel

Der Grabhügel bei Skelde besteht aus drei Gräbern. Der älteste Teil ist in der Bauernzeit ca. 3500 v. Chr. Erbaut, später ist er wieder benutzt worden während der Bronzezeit um ca. 1400 und 1200 v. Chr. Die Erde wurde später abgetragen und die einzigartigen Steinsetzungen sind heute freigelegt.

Skelde Grabhügel ist einer der 83 Kulturgeschichtliche Lokalitäten Dänemarks, die als Unika Vorzeit-Denkmäler von der Schloss- und Kulturverwaltung bezeichnet wird und daher Teil das Projekt ”Danmarks oldtid i landskabet” geworden ist, ein Projekt die Altertümer am Land neu vermittelt.

Sie finden den Grabhügel hinter dem Haus mit der Nummer 29 A.